Kronen Zeitung & krone.at


Werbung auf allen Plattformen, Ausbau der mobilen Angebote, Bezahlinhalte und eCommerce

→ Erlösmatrix

Der Werbe­ver­kauf hat für Peter Rath­mayr, Geschäfts­füh­rer Krone Multi­me­dia, derzeit noch abso­lu­ten Vorrang. Neben der Vermark­tung der Webplatt­for­men krone.at oder krone.tv werden derzeit vor allem die mobi­len Ange­bote forciert. Bis Ende des Jahres soll der Anteil der mobi­len Nutzung bei 30 Prozent liegen. Daher setzt Rath­mayr bei der Vermark­tung neben den mobi­len Websei­ten auch auf die Mitte 2013 gelaunchte Krone HD App. Ein cross­me­dia­les Sales-Team mit 120 Mitarbeiter/innen verkauft dabei Print, Online und Digi­tal gemein­sam.

Neben dem Ausbau des Inhalts­an­ge­bo­tes im mobi­len Bereich werden im Herbst 2013 auch mCom­­merce-Ange­­bote auf den Markt gebracht, Rath­mayr kann sich auch In-App-Verkäufe vorstel­len. Im Bereich eCom­merce verweist Rath­mayr auf „recht vernünf­tige Zahlen im Klein­an­zei­gen­be­reich.“. Das Immo­bi­li­en­an­ge­bot wohnkrone.at, ein Ticketshop, die Koch­com­mu­nity cookingstars.at und test­weise Affi­­liate-Programme sind weitere Ange­bote, über die bereits Erlöse gene­riert werden.

Diese Ertrags­säule soll weiter ausge­baut werden, denn Digi­tal­wer­bung wird als einzige Einnah­me­quelle mittel­fris­tig nicht zur Finan­zie­rung reichen. „Mit der werbe­fi­nan­zier­ten Vari­ante auf krone.at können wir zwar auskom­men, irgend­wann stellt sich aber notge­drun­gen die Wachs­tums­frage“, begrün­det Rath­mayr den Ausbau neuer Erlös­quel­len.

Als erfolg­rei­ches Beispiel nennt Rath­mayr den deut­schen Sprin­ger-Verlag, der bereits rund 40 Prozent seines Gesamt­um­sat­zes aus digi­ta­len Ange­bo­ten gene­riere. Dabei spie­len die jour­na­lis­ti­schen Ange­bote zwar eine unter­ge­ord­nete Rolle, aber auch hier sieht Rath­mayr Poten­tial: „20 Prozent des Gesamt­um­sat­zes könn­ten aus einer Paywall kommen.“

Die Entschei­dung für eine Bezahl­schranke sei zwar schon gefal­len, Zeit­punkt und Modell seien aber noch offen. Rath­mayr bevor­zugt das „Mete­red Modell“ nach Vorbild der deut­schen welt.de, da dieses Modell rein tech­nisch umge­setzt und gesteu­ert werden könne und keinen laufen­den Eingriff der Redak­tion voraus­setze. Das Beispiel welt.de zeige auch, dass die Angst vor Reich­wei­ten­ver­lust weit­ge­hend unbe­grün­det sei. Ein Fremium Modell wie bei Bild Plus oder gar ein slowa­ki­sches Modell, bei dem sich fast alle Zeitungs­ver­lage für eine gemein­same Paywall entschie­den haben, sieht Rath­mayr eher nicht.

Und vor Errich­tung einer Paywall müss­ten noch die erfor­der­li­chen Grund­la­gen geschaf­fen werden. Eine Bezahl­schranke setzt für Rath­mayr das „inte­grierte Arbei­ten von Print- und Online-Redak­­tion voraus und eine gemein­same Nutzer­da­ten­bank“.


Quellen und weiterführende Informationen

  • ‘Wir haben uns inhalt­lich stark weiter­ent­wi­ckelt’”→ Weblink
  • ‚Kronen Zeitung‘: Drei Säulen für Online” in HORI­ZONT-Ausgabe 32 – 34 vom 23.08.2013, S. 14

Neue Kronen Zeitung

Medi­en­in­ha­ber:
Krone-Verlag GmbH & Co KG

(Zu je 50% Verlas­sen­schaft nach Hans Dichand und NKZ Austria- Betei­li­gungs GmbH, Essen; letz­tere zu 100% im Eigen­tum der Jakob Funke Medien Betei­li­gungs GmbH & Co. KG)

Reich­weite:
36,2%
Impres­sum:
→ Weblink

krone.at

Medi­en­in­ha­ber:
Krone Multi­me­dia GmbH & Co KG

(zu 100% im Eigen­tum von Krone-Verlag GmbH & Co Vermö­gens­ver­wal­tung KG)

Reich­weite:
20,7%, Unique User: 1.227.000
Impres­sum:
→ Weblink
Konzern­da­ten:
Konzern­da­ten für Media­print Zeitungs- und Zeit­schrif­ten­ver­lag GmbH & Co KG verfüg­bar

(50% Krone-Verlag GmbH & Co Vermö­gens­ver­wal­tung KG, 50% Kurier Zeitungs­ver­lag und Drucke­rei GmbH)

Umsatz (2012):
€ 452,93 Mio.
EGT (2012):
€ 4,63 Mio.
Beschäf­tigte (2012):
1161
Print­bei­la­gen & Maga­zine:

Krone.TV, Krone Marken­welt, Krone bunt, Dr. Wailands Karrie­re­pool, Geld & Kapi­tal, Gesund & Fami­lie, Gesund Aktu­ell, Motor Jour­nal, Reise, Genuss Krone, Busi­ness Krone, “Motor Krone Exklu­siv”, Style Krone

Platt­for­men:

kronehat.at, rezepte.krone.at, krone.at/videos

Apps:

Krone-HD-App, Kronen Zeitung für iPhone, Krone ePaper für iPad, Krone.at für iPhone, iPad und Android


Hinweis

Beschrei­bung und Erlös­ma­trix basie­ren ausschließ­lich auf Eigen­re­cher­che des Medi­en­­Fo­kus-Teams.


Erlösmatrix

Kate­go­rieBeschrei­bungPlatt­formZiel­gruppe
Inhalt
Print-AboJahres-Abo (€ 21,80 /Monat = € 261,6 /Jahr)PB2C
Digi­tal-AboJahres-Abo (€ 7,99/Woche = € 415,48 /Jahr)W D M T AB2C
Kombi-Abo Aufpreis
Kombi-Abo Inklu­siveDigi­tal-Abo als Teil des Print-AbosP W D M T AB2C
Einzel­ver­kauf Ausga­benPrint­aus­gabe (€ 1,0); kiosk.at (€ 1,0)P WB2C
Einzel­ver­kauf Arti­kelAPA deFacto (€ 2,44 /Artikel + € 1 Recher­che­kos­ten)WB2C
Kosten­pflich­ti­ges Archiv
Bezahl­schranke
Kosten­pflich­tige Apps
SMS, MMS, RSS, News­let­ter
Video & Audio
Premium Content & Services
Lizen­zie­rung & Syndi­zie­rung
Werbung
Display TKPStan­dard- und Sonder­wer­be­for­men (TKP € 8 bis € 68), nähere Infos auf krone.atW M TB2B
Display CPXBran­ding-Perfor­mance-Paket CPC (mind. € 5.000, mind. 1.000 Clicks), Liga­tus Dirce­tAdsW M TB2B
Display Targe­tingAdSer­ver Targe­ting (Uhrzeit, Wochen­tag, Geo, Provi­der etc.), alle gängi­gen Formate (+15% auf TKP)W M TB2B
Display FixpreisPrint 1/1 Seite € 31.405WB2B
Rubrik- & Wort­an­zei­genWort­an­zei­gen und kosten­pflich­tige Inse­rate in den Rubri­ken Markt­platz, Auto & Motor, Jobs, Immo­bi­lien auf anzeigen.krone.atP W M AB2B B2C
Affi­liate-Programmetest­weiseWB2B
Content Marke­ting & Spon­so­ringAdver­to­rial, Video-Adver­to­rialP WB2B
Video­wer­bungPre-Rolls (TKP € 28 bis € 68), Product­pla­ce­ment, Video-Adver­to­rialW M TB2B
Werbe­netz­werkeGoog­leAds, PlistaWB2B
E-Commerce
Shopkrone.at/shop: Geschenke, ReiseWB2C
Merchan­di­singkrone.spreadshirt.at: Verschie­dene Produkte wie TShirts, Kappe, Becher, Schlüs­sel­bandW
TicketsTicketshop tickets.krone.atWB2C
Daily Deals & Online Auktio­nen
Sons­ti­gesBonus-Card für Nicht-Abon­nen­tIn­nen: € 18OB2C
Dienst­leis­tung
Corpo­rate Publi­shingVideo­pro­duk­tio­nen für Werbe­kun­denOB2B
Tech­nik & Program­mie­rung
Redak­tio­nelle Inhalte & Design
Coaching & Consul­ting
Events
Fache­vents
Publi­kum­se­ventsDurch­füh­rung, Veran­stal­tung und Mode­ra­tion von EventsOB2C
Semi­nare & Kurse
Sons­ti­ges
Betei­li­gun­gen
Förde­run­genPres­se­för­de­rung: Vertrieb (€ 161.376,90), Quali­täts­för­de­rung und Zukunfts­si­che­rung (€ 26.500)OB2B
Spen­den & Crowd­fun­ding
Sons­tige Erlöse

Erklärung zur Plattform

P / Print
Gedruckte Inhalte
W / Web
Inhalte und Services auf Websei­ten
D / Digi­tal
Inhalte in digi­ta­len Forma­ten wie PDF, eBooks, DVD
M / Mobil
Inhalte und Services auf Smart­pho­nes und Handys
T / Tablet
Inhalte und Services auf Tablets
O / Offline
Akti­vi­tä­ten in der Real­welt, Dienst­leis­tun­gen, Events und Sons­tige Erlöse werden hier zuge­rech­net, auch z. B. im Rahmen einer Dienst­leis­tung mobile Apps program­miert werden
A / App
Zusätz­li­che Kenn­zeich­nung für Inhalte und Services in Form einer Appli­ka­tion auf Smart­pho­nes oder Tablets; eine Appli­ka­tion für das iPhone hat damit zwei Para­me­ter M A

Erklärung zur Zielgruppe

B2C
Erlöse über Leis­tun­gen, die direkt vom Endkun­den bezahlt werden
B2B
Erlöse, die über Unter­neh­men gene­riert werden