Der Standard & derStandard.at


Reichweite und B2B-Erlöse

→ Erlösmatrix

Das Medi­en­haus Stan­dard setzt vorran­gig auf die drei Erlös­säu­len Anzei­gen­ver­kauf, Vertrieb der Zeitung (Print & Digi­tal) und Rubrik­markt.

Anzei­gen­ver­kauf: Der Anzei­gen­ver­kauf Print und Online ist mit einem Anteil von knapp 50% am Gesamt­um­satz der wich­tigste Umsatz­trä­ger. „Grob: Für einen Online­wer­be­euro bekom­men wir zwei Euro im Print­be­reich“ erklärt Matthias Stöcher, Bereichs­lei­ter Anzeige bei derStandard.at, die durch­schnitt­li­che Auftei­lung bei den Werbe­ein­nah­men. Dabei gibt es bran­chen­ab­hän­gig starke Schwan­kun­gen. Durch die 2013 erfolgte Zusam­men­le­gung der Print- und Online-Verkaufs­­teams reagiert man auf das wach­sende Bedürf­nis der Werbe­kun­den nach einem Ansprech­part­ner für alle Kanäle, der das gesamte Werbe­bud­get verwal­tet und damit auch bessere Kondi­tio­nen bieten kann. Die stark stei­gende Zahl mobi­ler Nutzer bringt auch eine deut­li­che stär­kere Nach­frage bei mobi­len Kampa­gnen, Stöcher sieht hier noch Nach­hol­be­darf und ein rele­van­tes Poten­tial bei der Vermark­tung der mobi­len Ange­bote.

Vertrieb: Der Vertriebs­erlös 2012 trägt ein Drit­tel zum Gesamt­um­satz bei, der Erlös­an­teil der etwa 2.000 Digi­ta­l­abon­nen­ten nicht geson­dert ausge­wie­sen wird. Bis auf den Zeitungs­ver­trieb (Print und Digi­tal) werden keine rele­van­ten Erlöse im Consu­­mer-Segment erzielt. Derzeit ist keine Bezahl­schranke für das Weban­ge­bot ange­dacht, für Anfang 2014 aller­dings ein kosten­pflich­ti­ger Zugang zu einer werbe­freien Online­ver­sion geplant. Es gibt zwar grund­sätz­li­che Über­le­gun­gen für zusätz­li­che Erlöse über Inhalte, etwa durch Aufbe­rei­tung vorhan­de­ner Inhalte für digi­tale Platt­for­men, aber noch keine konkrete Planun­gen.

Rubrik­markt: Im Rubrik­markt gibt es derzeit nur Erlöse im B2B-Segment. Diese belau­fen sich auf knapp 20% des Umsat­zes der Gruppe. Laut Markus Inzin­ger, Verlags­lei­ter Rubrik­märkte, liegt die Stra­te­gie für die Zukunft in Wachs­tum durch stra­te­gi­sche Betei­li­gun­gen und im B2C-Segment, etwa durch kosten­pflich­tige Inse­rate für Privat­im­mo­bi­len. Im Septem­ber 2012 wurde die erste Betei­li­gung fixiert, die Stan­dard Medien AG hat sich mit 51% an der im Sommer 2012 gestar­te­ten Neuwa­gen-Plat­t­­form autogott.at betei­ligt.

Die sons­ti­gen B2C-Erlös­­ströme aus eCom­merce und Events sind noch vernach­läs­sig­bar. Der Stan­dard expe­ri­men­tiert mit Reise­an­ge­bo­ten und Publi­kum­se­vents, die jedoch eher der Kunden­bin­dung dienen und weni­ger als rele­vante Erlös­quelle gese­hen werden. Zu nennen ist noch hausbrot.at, die Haus­zu­stel­lung von Brot und Gebäck.

Mit der 100%-Beteiligung an EGGERLERCH im Jahr 2011 wurde das Geschäfts­feld um Corpo­­rate-Publi­s­hing erwei­tert. Über die 51%-Beteiligung an autogott.at werden Erlöse im Bereich des Neuwa­gen­ver­kaufs ange­strebt.


Quellen und weiterführende Informationen

  • Inter­view für Medi­en­fo­kus mit Matthias Stöcher, Bereichs­lei­ter Anzeige

DER STANDARD

Medi­en­in­ha­ber:
STANDARD Verlags­ge­sell­schaft m.b.H

(100% Stan­dard Medien-AG)

Umsatz (2012)
€ 46,79 Mio.
EGT (2012):
€ -0,19 Mio.
Beschäf­tigte (2012):
214
Reich­weite:
5,0%
Impres­sum:
→ Weblink

derStandard.at

Medi­en­in­ha­ber:
derstandard.at GmbH

(100% Stan­dard Medien-AG)

Umsatz (2012)
€ 13,52 Mio.
EGT (2012):
€ 1,86 Mio.
Beschäf­tigte (2012):
110
Reich­weite:
23,4%, Unique User: 1.532.000
Impres­sum:
→ Weblink
Konzern­da­ten:
Stan­dard Medien AG

(85,6% Bron­ner Fami­lien-Privat­stif­tung, 12,6% Oscar Bron­ner, 1,8% Mitar­bei­ter)

Umsatz (2012):
€ 62,59 Mio.
EGT (2012):
€ 2,13 Mio.
Print­bei­la­gen & Maga­zine:

RONDO, Album, Inno­va­tion, Fami­lie, Fein­kost

Platt­for­men:

dieStandard.at, daStandard.at

Apps:

STAN­DARD­di­gi­tal für iPad, iPhone und Android-Geräte, iStan­dard für iPhone, iStan­dard+ für iPad, derStandard.at für Android-Geräte


Hinweis

Beschrei­bung und Erlös­ma­trix basie­ren auf Inter­views und Eigen­re­cherche des Medi­en­­Fo­kus-Teams. Die Ergeb­nisse wurden dem Stan­dard zur Kontrolle, Korrek­tur bzw. Ergän­zung vorge­legt.


Erlösmatrix

Kate­go­rieBeschrei­bungPlatt­formZiel­gruppe
Inhalt
Print-AboStan­dard-Abo (€ 385 /Jahr); Kompakt-Abo (€ 216 /Jahr)PB2C
Digi­tal-AboSTAN­DARD­di­gi­tal (€ 176 /Jahr)W D M T AB2C
Kombi-Abo AufpreisPrint + Digi­tal (€ 433 /Jahr)P W D M T AB2C
Kombi-Abo Inklu­sive
Einzel­ver­kauf Ausga­benPrint­aus­gabe (€ 2,1); In-App Kauf über iPad (€ 0,89); kiosk.at (€ 2,0)P W M T D AB2C
Einzel­ver­kauf Arti­kelAPA deFacto (€ 2,44 /Artikel + € 1 Recher­che­kos­ten)WB2C
Kosten­pflich­ti­ges Archiv
Bezahl­schranke
Kosten­pflich­tige Apps
SMS, MMS, RSS, News­let­terSMS-Dienste Nach­rich­ten, Sport (€ 0,2 /SMS)MB2C
Video & Audio
Premium Content & Services
Lizen­zie­rung & Syndi­zie­rung
Werbung
Display TKPAlle gängi­gen Formate (TKP € 7 bis € 60), nähere Infos auf derstandard.atW M TB2B
Display CPX
Display Targe­tingSozio­de­mo­gra­phie, Predic­tive Beha­vio­ral Targe­ting, alle gängi­gen Formate (TKP € 9 bis € 70)W M TB2B
Display FixpreisOnline nach Zeit ‚PIs oder Themen­um­feld buch­bar, Print: 1/1 Seite Mo-Fr € 19.890, nähere Infos auf derstandard.atP W M TB2B
Rubrik- & Wort­an­zei­genKosten­pflich­tige Inse­rate für Firmen­kun­den: Immo­bi­lien, Stellenmarkt/Jobs, Auto­mo­bilP W MB2B
Affi­liate-Programme
Content Marke­ting & Spon­so­ringAdver­to­ri­als, Promo­tion, Nach­hal­tig­keits­be­richtP W TB2B
Video­wer­bungPre-Rolls(ROS € 40 ROS, Targe­ting € 50)W M TB2B
Werbe­netz­werke
E-Commerce
ShopDVD-Kollek­tion & über iTunes Öster­rei­chi­scher Film, Reise­an­ge­boteWB2C
Merchan­di­singVerschie­dene Produkte wie T-Shirts, Taschen oder Regen­schirmeWB2B
Tickets
Daily Deals & Online Auktio­nen
Sons­ti­gesHaus­brot (hausbrot.at)WB2C
Dienst­leis­tung
Corpo­rate Publi­shingKunden­ma­ga­zine über 100%-Beteiligung Egger & Lerch (egger-lerch.at)OB2B
Tech­nik & Program­mie­rung
Redak­tio­nelle Inhalte & Design
Coaching & Consul­ting
Events
Fache­ventsMedien-Fach­ta­gung (Ticket € 190)OB2B
Publi­kum­se­ventsFashion Walk (Ticket € 30), Bühnen­zei­tung (Ticket € 22)OB2C
Semi­nare & Kurse
Sons­ti­ges
Betei­li­gun­genAuto-Gott (51%), Verkauf von Neuwa­genOB2B
Förde­run­genPres­se­för­de­rung: Regio­nale Viel­falt (€ 877.359), Vertrieb (€ 102.988)OB2B
Spen­den & Crowd­fun­ding
Sons­tige Erlöse

Erklärung zur Plattform

P / Print
Gedruckte Inhalte
W / Web
Inhalte und Services auf Websei­ten
D / Digi­tal
Inhalte in digi­ta­len Forma­ten wie PDF, eBooks, DVD
M / Mobil
Inhalte und Services auf Smart­pho­nes und Handys
T / Tablet
Inhalte und Services auf Tablets
O / Offline
Akti­vi­tä­ten in der Real­welt, Dienst­leis­tun­gen, Events und Sons­tige Erlöse werden hier zuge­rech­net, auch z. B. im Rahmen einer Dienst­leis­tung mobile Apps program­miert werden
A / App
Zusätz­li­che Kenn­zeich­nung für Inhalte und Services in Form einer Appli­ka­tion auf Smart­pho­nes oder Tablets; eine Appli­ka­tion für das iPhone hat damit zwei Para­me­ter M A

Erklärung zur Zielgruppe

B2C
Erlöse über Leis­tun­gen, die direkt vom Endkun­den bezahlt werden
B2B
Erlöse, die über Unter­neh­men gene­riert werden